Site officiel de"Vallée de la Cisse" : étudier de manière pluridisciplinaire les questions culturelles et diffuser les résultats des recherches par divers moyens sur nos 18 communes fédérées de la Vallée Averdon - Chambon-sur-Cisse - Chouzy-sur-Cisse - Coulanges - La-Chapelle-Vendômoise - Fossé - Landes-le-Gaulois - Marolles - Mesland - Molineuf - Monteaux - Onzain - Orchaise - St-Bohaire - St-Lubin-en-Vergonnois - St-Sulpice-de-Pommeray - Seillac - Veuves
vallee.de.la.cisse@gmail.com

1 - 1- Frontlinie und Unterstützung der Maschinengewehre

von Alain Gauthier

Alle Fassungen dieses Artikels: [Deutsch] [English] [français]

Von Nathalie GAUTHIER übersetzt

  • Hier, mit Blick auf die Sablières, die seit Urzeiten existieren, wurde eine "Werkstatt" für Maschinengewehre eingerichtet.
  • Unter der Anleitung von Instruktoren zogen die Soldaten ein hypothetisches Beispiel von zwei Linien für die Aufnahme von Graben-artillerie wie Maschinengewehre.
  • Sie schufen 17 Standorten für die Aufnahme von Todesmaschinen und deren Bediensteten, und zwar einen rechts und einen links für die Ernährung, und der Schütze, der in den Mittelpunkt hinten die Spitze des abgerundeten Raumes bildete.
  • Die erste Linie und deren Unterstützungslinie waren durch Schlauchanschluss verbunden.
  • Vorne können wir die Abflussgräben für das Regenwasser sehen, die dazu dienten, die "blau"* Soldaten vor dem Schlamm zu schützen, was auf die echte Frontlinie nicht gemacht wurde.

*Französischer Soldat im 1. Weltkrieg - bezogen auf die Farbe seiner Uniform

(vu par 562 visiteurs)

SPIP | Skelett | | Sitemap | Aktivitäten verfolgen RSS 2.0